Tierarzneimittelgesetz 2022

Zum 28.01.2022 ist das neue Tierarzneimittelgesetz in Kraft getreten. Davon sind neben Tierarztpraxen und – kliniken auch Tierheilpraxen, Bio-Bauernhöfe und Tierhalter betroffen. Es dürfen keine apothekenpflichtigen und frei verkäuflichen Humanarzneimittel ohne tierärztliche Verordnung verabreicht werden. Davon sind auch die herkömmlichen Globuli betroffen.

Erlaubt sind weiterhin Nahrungsergänzungsmittel. Homöopathische Mittel dürfen beim Tier (Nutztiere und Haustiere) nur noch eingesetzt werden, wenn die Mittel als Tierarzneimittel registriert und zugelassen sind.

An meiner Behandlungsweise ändert sich dadurch nicht wirklich viel, ausser dass seit dem 28.01.22 ausschliesslich Globuli zur Anwendung kommen, die die Zusatzbezeichnung „ad usum vet“, „Globuli für Tiere“, „Zur Verwendung am Tier“ u. ä. tragen. Dies betrifft sowohl die Behandlung mit Homöopathie, Bach-Blütentherapie als auch die bisher in Tablettenform verabreichten Schüßler-Salze.

© Tierheilpraxis Elisabeth Caspers

Tierarzneimittelgesetz 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.