Impfungen und ihre Folgen

Impfungen
Impfungen

Impfungen

„Ich weiss nicht, ob ich nicht doch einen furchtbaren Fehler gemacht habe und etwas Ungeheuerliches geschaffen habe“
(Zitat von Edward Jenner, 1749 – 1823, dem Erfinder der Impfungen)

Obwohl in unserer heutigen Gesellschaft Impfungen zu einer Selbstverständlichkeit geworden sind, sind sie in den letzten Jahren immer mehr in die Kritik geraten. Die Gründe hierfür sind vielschichtig. Im folgenden eine Erklärung, warum Impfungen abzulehnen sind:

Die Idee einer Krankheitsresistenz lässt sich nicht bestätigen.
Die Gefahr einer Impfschädigung ist sehr groß. Diese Schädigungen stehen in ihrer Dramatik in keinem Verhältnis zum normalen Erkrankungsverlauf und können sogar tödlich enden.
Obwohl es zu den Pflichten der Ärzte gehört, über das Impfrisiko aufzuklären, wird dies meist unterlassen und kritische Fragen werden äußerst ungern beantwortet.

Eine Auflistung möglicher Impffolgen:

  • Fieber
  • rezidivierende Entzündungen (HNO, Bronchitis)
  • Asthma
  • Hautausschläge
  • Schlafstörungen
  • Durchfall
  • Erbrechen
  • Hirnschädigungen (Demenz bis Epilepsie)
  • Hirnhautentzündung
  • Hirntumoren
  • Miasmatische und genetische Folgen
  • Lähmungen in jeder Form
  • Behinderungen (geistig und körperlich)
  • Verhaltensstörungen
  • Wachstumsstillstand (körperlich und geistig)
  • Schockerscheinungen
  • Blutungen
  • Anämie
  • Diabetes
  • Allergien
  • Missbildungen
  • rheumatische Erkrankungen
  • Autoimmun-Erkrankungen
  • Nerven-, Muskel-, Gefäßentzündungen
  • Augenschädigungen
  • Neurologische Schäden
  • Leukämie
  • generalisierte Miliartuberkulose
  • Krebs
  • Autismus
  • Magersucht
  • Neurosen
  • Schizophrenie
  • Schielen

Bei jeder Kopfschmerztablette finden Sie im Beipackzettel eine Auflistung aller möglichen Risiken und Nebenwirkungen. Hat Ihr Tierarzt Ihnen schon einmal den Beipackzettel des Impfstoffs gezeigt, mit dem er ihr Tier gerade geimpft hat?

Abschliessend noch einige Fragen, die zum Nachdenken anregen sollen:

Wenn Impfungen, wie von der Medizin behauptet, so unschädlich sind, warum wird dann nicht während eines akuten Infekts geimpft?
Wenn eine Impfung Immunität hinterlässt, wieso muss sie dann aufgefrischt werden?
Wieso wird gegen Krankheiten geimpft, gegen die es überhaupt keine Immunität gibt? (Beispiel: Borreliose!)
Wenn Impfungen so risikolos sind, wie von den impfenden Ärzten und der Industrie immer wieder versichert wird, wieso gibt es dann ein Gesetz, welches die Versorgung von Impfschäden beim Menschen regelt?
Wieso werden Welpen geimpft, obwohl sie in den ersten Lebensmonaten gar keine Antikörper bilden können?
Weshalb erkranken geimpfte Tiere an den Krankheiten, gegen welche geimpft worden ist?
Wie können offizielle Stellen die genetisch auf Krebszellen hergestellten Impfstoffe als unschädlich einstufen, wenn es hierüber weder eine Studie noch die Möglichkeit zu einer Langzeiterfahrung gibt?
Trotz aller Fakten werden Impfungen weiter empfohlen und die schrecklichen Nebenwirkungen tot geschwiegen. Der Öffentlichkeit werden die Fakten vorenthalten und eingängig Sicherheit für die Gesundheit der Tiere vorgetäuscht.

„Impfen schützt nicht – Impfen nützt nicht – Impfen schadet!“ (Dr. med. Gerhard Buchwald, Autor des Buches „Impfen – Das Geschäft mit der Angst“)

http://www.gesundheit-und-impffreiheit.de/