Was homöopathischen Mitteln schadet

Meine Stammkunden kennen das bereits: Vor Betreten meines Sprechzimmers bitte ich darum, das Handy komplett abzuschalten. Manche reagieren mit Unverständnis, darum hier im Einzelnen, was homöopathischen Mitteln schadet und schlimmstenfalls die Wirkung ruiniert.

Strahlenbelastung bei einem Abstand von unter zwei Metern durch:

Handy / Smartphone / Smartwatch
PC
WLAN-Router
Bluetooth-Geräte
Funkgeräte (Uhren, Türklingeln usw.)
GPS-Sender / Navigationsgeräte
Röntgenstrahlen

Bewahrt Ihr Tierarzt homöopathische Mittel im Röntgenraum auf, können Sie davon ausgehen, dass die Mittel unwirksam sind!

Wenn Sie zuhause eine homöopathische Hausapotheke lagern, sollten Sie zusätzlich folgende Einflüsse vermeiden:

Direktes Sonnenlicht
Feuchtigkeit (nicht im Kühlschrank lagern!)
Duftlampen mit ätherischen Ölen
Die Nähe zu den oben bereits erwähnten Geräten

Direkter Kontakt der Globuli mit Metall

Globuli dürfen ins Trinkwasser, sofern der Napf nicht aus Metall ist
In Wasser aufgelöste Globuli niemals mit einem Metalllöffel verrühren!

Barfen Sie Ihren Hund, sollten Sie während der homöopathischen Behandlung auf folgende Nahrungsmittel vorübergehend verzichten, sie beinhalten ätherische Öle:

Frische und getrocknete Kräuter
Fenchel
Sellerie
Rucola
Zitrusfrüchte (gehören wegen der Säure eh nicht auf den Speiseplan!)
Lauchgewächse (gehören wegen der Oxalsäure eh nicht auf den Speiseplan!)
Kokos (-öl)
Ananas

Parasitenbekämpfung

Behandeln Sie während einer klassisch-homöopathischen Therapie Ihren Hund/Ihre Katze bitte nicht mit natürlichen Anti-Parasiten-Mitteln, die ätherische Öle enthalten (Lavendel, Kokosöl, Schwarzkümmelöl, Zitronenmelisse etc.).

Unterwegs…

Wenn Sie eine Flugreise unternehmen, werden Sie und Ihr Gepäck gescannt. Auch das sind Strahlen! Führen Sie Ihre homöopathische Hausapotheke mit, wickeln Sie die einzelnen Röhrchen entweder in Aluminiumfolie oder besser noch: Besorgen Sie sich ein bleigeschütztes Behältnis:

Strahlenschutztaschen für Homöopathika

Bedenken Sie: Homöopathische Mittel sind hoch verdünnt. Je höher die Potenzierung, um so höher die Feinstofflichkeit. Jeglicher intensive Einfluss von aussen kann die Wirkung zerstören.

Was homöopathischen Mitteln schadet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.