Blutbild lesen – verständlich erklärt (Teil 2)

Die Aufgaben des Blutes

Blut wird im Knochenmark gebildet und hat folgende Aufgaben:

Transportfunktion

Es befördert für die Atmung Sauerstoff aus den Lungen zu den Geweben. Umgekehrt wird Kohlendioxid von den Geweben zur Lunge transportiert.

Es bringt Nährstoffe zu den Zellen. Gleichzeitig werden Abfallstoffe abtransportiert.

Hormone und Enzyme werden an ihren Wirkungsort transportiert.

Abwehrfunktion

Ein Teil der Blutzellen sind Abwehrzellen, die körperfremde Krankheitserreger bekämpfen. Sie erkennen auch degenerierte körpereigene Zellen.

Blutgerinnung

Die Blutplättchen (Thrombozyten) verschliessen bei einer Verletzung die Wunde mit dem Gerinnungsstoff Fibrinogen. Der Körper ist vor Blutverlusten geschützt.

Regulierung der Körpertemperatur

Das Blut zirkuliert ständig und garantiert so eine gleich bleibende Körpertemperatur.

Die normale Körpertemperatur beim Hund liegt zwischen 38°C und 39°C.
Die normale Körpertemperatur bei der Katze liegt zwischen 37,8°C und 39,2°C.

Die Aufgaben der Blutzellen

Leukozyten oder weisse Blutkörperchen

Leukozyten wehren Krankheitserreger ab und übernehmen eine wichtige Rolle bei der Immunabwehr. Die drei Hauptgruppen der weissen Blutkörperchen sind:

Granulozyten
Lymphozyten
Monozyten

Erythrozyten oder rote Blutkörperchen

Die roten Blutkörperchen transportieren Sauerstoff in jeden Winkel des Körpers. Sie enthalten den roten Blutfarbstoff Hämoglobin. Der Sauerstoff bindet sich an das eisenhaltige Hämoglobin und so transportiert. Die Körperzellen verbraucnen Sauerstoff. Es entsteht Kohlenstoffdioxid. Mit den Erythrozyten gelangt es zurück zur Lunge. Sie gibt es an die Atemluft ab und atmet es aus.

Thrombozyten oder Blutplättchen

Die Thrombozyten sind für die Blutgerinnung zuständig. Bei einer Verletzung lagern sich  die Blutplättchen am Wundrand an. Innerhalb weniger Minuten entsteht ein Propf. Die Wunde schliesst sich.

In Teil 3 erkläre ich Ihnen die Abweichung der  Laborwerte von den Normwerten anhand der Blutkörperchen.

 

Blutbild lesen – verständlich erklärt (Teil 3)

© Tierheilpraxis Elisabeth Caspers

Blutbild lesen – verständlich erklärt (Teil 2)

3 Gedanken zu „Blutbild lesen – verständlich erklärt (Teil 2)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.