Weihnachtszeit – Unfallzeit für unsere Haustiere!

Jedes Jahr um die Weihnachtsfeiertage sitzen die Tierkliniken voll. Durch Unachtsamkeiten kommt es zu Vergiftungen und Unfällen. Viele Dekoartikel animieren Hunde und Katzen zum Spielen. Sie enthalten jedoch Giftstoffe. So verhält es sich auch mit diversen Lebensmitteln und Pflanzen.


Von folgenden Gegenständen, Pflanzen und Lebensmitteln sollten Sie Ihre Tiere fern halten:

Christbaumschmuck aus Glas zerbricht schnell in winzige Splitter und verursacht Schnittwunden. Putzt sich Ihre Katze und leckt winzige Splitter auf, treten diese Verletzungen auch innerlich auf.

Metallhaken, an denen Christbaumschmuck befestigt wird, verursachen beim Verschlucken gravierende Verletzungen im Maul, in der Speiseröhre und im Magen. Alternatives Befestigungsmaterial wären Naturbänder oder feines Garn.

Lamettaenthält Blei. Dies führt zu schwersten Vergiftungen bis hin zum Darmverschluss.

Kerzen aus Wachs können zu schweren Magen-Darm-Verstimmungen führen. Nicht zu vergessen ist auch die Gefahr durch Verbrennnungen! Ersetzen Sie sie durch elektrischen Lichtschmuck mit LED.

Tannenbäume und Duftöle bergen Gefahren besonders für Katzen. Durch ätherische Öle, Baumwasser und Harz kann es zu schweren Vergiftungen kommen.

Schneespray ist grundsätzlich nicht empfehlenswert. Es enthält Lösungsmittel, Schwermetalle und Nitrosamine. Diese Stoffe sind nicht nur für Tiere giftig. Auch Kleinkinder sind in Gefahr.

Weihnachtspflanzen sind allesamt giftig. Hierzu gehören der beliebte Weihnachtsstern, der Mistelzweig und die Christrose. Die Vergiftung durch eine solche Pflanze führt zu Durchfall, Erbrechen, Kreislaufbeschwerden bis hin zu Atemlähmungen, Apathie, starkem Speichelfluss und Krämpfen.

Lebensmittel, die für Ihre Tiere unverträglich oder giftig sind und schlimmstenfalls zum Tod führen können:

Rosinen – enthalten Oxalsäure
Schokolade und Kakao – enthält Theobromin
Gebäck – zu viel Fett, zu viel Zucker, gefährliche Gewürze (s. u.)
Zimt und Muskat – enthalten eine Cumarin-Verbindung
Kartoffelchips – enthalten Natriumglutamat (Hefeextrakt), Zucker, viel Fett, viel Salz

Grundsätzlich gilt: Füttern Sie nichts vom Tisch! Gebratenes, stark gewürztes und fettes Fleisch ist gesundheitsschädlich. Gefährlich sind auch Geflügelknochen und Gräten. In gekochtem Zustand sind sie nicht mehr elastisch und splittern. Zuckerhaltige Lebensmittel können zu Diabetes führen.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Hunden und Katzen ein unfallfreies und harmonisches Weihnachtsfest 2018!






Weihnachtszeit – Unfallzeit für unsere Haustiere!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.