Dürfen Katzen Joghurt oder Quark zu sich nehmen?

Generell gilt: Vorsicht mit Milchprodukten! Sie gehören nicht zur natürlichen Nahrungskette rein fleischfressender Raubtiere, zu denen die Katze gehört. Leider gibt es immer noch viel zu viele Katzenhalter, die es „gut meinen“ und ihren Katzen Milch als Getränk vorsetzen.

Milch ist kein Getränk!

Durch die Werbung und den Mythos „Milch ist gesund“ wird uns vorgegaukelt, Milch sei der Gesundheit zuträglich. Tatsache ist aber: Milch ist kein Getränk, sondern ein Nahrungsmittel – und zwar ausschliesslich für neugeborene Säugetiere und beim Menschen für Säuglinge! Haben Sie schon mal eine erwachsene Kuh Milch trinken sehen?
Nur Jungtiere und Säuglinge sind in der Lage, Milch durch das Enzym Laktase zu verdauen.

Warum Katzen keine Milch trinken sollten…

Kuhmilch enthält Milchzucker, der bei Katzen zwangsläufig zu Durchfall führen kann. Im schlimmsten Fall kann es bei dauerhaftem Milchgenuss auch zu Nierenschäden kommen!

Sind Quark und Joghurt gesünder?

Quark und Joghurt enthalten Mikroorganismen, die sich im Darm ansiedeln können und das Immunsystem stärken. In Rohmilch hingegen können sich viele Krankheitserreger tummeln. Und wenn die Kühe auf gespritzten Wiesen weiden, sammeln sich diese Giftstoffe in der Milch an und geraten über die Nahrungskette in den Organismus. Dort kann es zu Entzündungen aller Art kommen und zu schlimmeren Erkrankungen führen.

Dürfen Katzen Joghurt fressen?

Wenn Sie Ihre Katze artgerecht ernähren – also in erster Linie mit Rohfleisch, dürfen Sie ihr auch gerne ab und zu Joghurt in Maßen anbieten. Im Gegensatz zur Milch enthält er keinen Milchzucker. Dieser wurde während der Fermentierung abgebaut. Bitte achten Sie aber darauf, dass der Joghurt keine Zusätze enthält und nicht wärmebehandelt wurde. Wärmebehandelter Joghurt enthält keine Bakterienkulturen mehr und ist somit wertlos.
Fruchtjoghurt enthält sehr viel Zucker, er darf nicht verfüttert werden. Bestenfalls stellen Sie Ihren Joghurt selbst her. Naturjoghurt ist auf jeden Fall eine gesunde Alternative.

Vor allem nach einer tierärztlichen Behandlung mit Antibiotika ist es sinnvoll, den Darm mit probiotischen Bakterien zu versorgen.

Und was ist mit Quark?

Durch aktive Milchsäurebakterien ist Naturjoghurt gesünder – vorausgesetzt, er ist nicht wärmebehandelt. Joghurt enthält auch weniger Kalorien und ist nicht so fett. Nehmen Sie Quark ohne Früchte. Denn auch hier gilt: Zucker ist gesundheitsschädlich! Buttermilch und Kefir dürfen auch angeboten werden – in Maßen!

Die Menge macht das Gift!

Bitte übertreiben Sie es nicht damit, Ihrer Katze Milchprodukte zuzufüttern! Milchprodukte enthalten einen hohen Phosphoranteil. Phosphor entzieht dem Körper wichtiges Calcium.

Milchprodukte sollten maximal 5% des gesamten Tagesfutters einnehmen, und das auch nicht täglich und dauerhaft.

Ansonsten gilt noch immer: Katzen sind reine Fleischfresser. In der freien Natur stehen Wildkatzen keine Milchprodukte zur Verfügung. Bleiben Sie also bestmöglich bei der artgerechten Ernährung, dann bleiben Ihre Katzen lange gesund.

Dürfen Katzen Joghurt oder Quark zu sich nehmen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.