Zoonosen und ihre Gefahren für Menschen

Unter Zoonosen versteht man Erkrankungen, die von Wirbeltieren auf den Menschen und umgekehrt übertragen werden. Zu den Wirbeltieren gehören Säugetiere, Vögel und Reptilien. Verursacher für Zoonosen können Viren, Bakterien, Pilze, Protozoen und weitere Parasiten sein.

Vogelgrippe, Schweinegrippe, Tollwut, Borreliose, Salmonellose und Malaria zählen zu den bekanntesten Zoonosen.

Übertragungsmöglichkeiten

Kuscheln mit dem Haustier
Biss- und Kratzwunden
Reinigen von Käfigen
Reinigung des Katzenklos
Kontakt mit Ausscheidungen infizierter Tiere
Kontaminierte Lebensmittel
Stechmücken oder Zecken

Bakterien als Zoonose-Auslöser

Viren und Pilze als Zoonose-Auslöser

Parasiten als Zoonose-Auslöser

Vorbeugende Maßnahmen

Regelmäßiges Händewaschen nach direktem Tierkontakt
Gründliches Waschen von Obst und Gemüse
Ausreichendes Garen von Fleisch
Vermeidung von Berührung des Tierkots
Sofortige Reinigung von Biss- und Kratzwunden
Offene Hautwunden nicht ablecken lassen

(c) Copyright der Tabellen by Dr. Nicole Schuster

© Tierheilpraxis Elisabeth Caspers


Zoonosen und ihre Gefahren für Menschen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.